WAS IST PADEL?

Ihr habt noch nie etwas von der coolsten und weltweit am schnellsten wachsenden Sportart gehört? Kein Problem – wir helfen Euch! Hier findet Ihr die wichtigsten Regeln, um erst einmal zu starten. Wichtig: der Spaß steht im Mittelpunkt.

Der Padel-Court

Der Platz misst 10 Meter x 20 Meter und 200 m². Er ist von klaren Glaswänden und Gitter umgeben. Das Spielfeld ist durch ein Netz in zwei Seiten unterteilt. 

Zu Trainingszwecken sowie für Spiele 1 gegen 1 werden gerne auch Single-Courts eingesetzt mit einer Breite von 6 Meter x 20 Meter in der Länge.

Im Feel Good Club befinden sich je 1 Doppel-Court und 1 Single-Court.

Die Regeln

Padel ist eine dynamische Schlägersportart, die im Wettkampf ausschließlich im Doppel gespielt wird. Es vereint Elemente aus Tennis und Squash und kann drinnen oder draußen gespielt werden.

Wertung

Die Punktewertung ist wie beim Tennis (15-0, 30-0, 40-0, Vorteil, Einstand). Sechs Spiele sind erforderlich, um einen Satz zu gewinnen, und die Mannschaft, die zwei Sätze gewinnt, gewinnt das Spiel.

Service (Aufschlag)

Der Punkt beginnt mit einem Aufschlag, der diagonal auf das gegenüberliegende Feld geschlagen wird. Der Aufschlag wird als Unterhandschlag maximal bis Hüfthöhe ausgeführt. Der Ball muss 1 Mal auf dem Boden auftippen, bevor er zurückgespielt werden darf. Es sind 2 Aufschlagversuche erlaubt. Wenn der Ball das Netz berührt und in das Aufschlagfeld springt, ist es ein „Let“, d.h. der Aufschlag wird wiederholt. Wenn der Ball nicht in das Aufschlagfeld springt, oder danach das Gitter berührt, liegt ein Fehler vor.

Spielen

Der gespielte Ball muss auf der gegnerischen Seite auf dem Boden aufprallen und kann dann zurückgespielt werden. Der Ball darf nach dem Auftippen die Glaswand oder das Gitter berühren und kann dann direkt oder erneut über die eigene Glaswand zum Gegner zurückgespielt werden. Volleys sind erlaubt. 

Ausrüstung

Ein Padelschläger hat keine Saiten, besitzt aber zur Reduzierung von Gewicht und Luftwiderstand Löcher. Er ist kleiner und kompakter als ein Tennisschläger und daher für jedermann sehr einfach zu handhaben. Zur Sicherheit hat der Griff eine Schlaufe, welche um das Handgelenk getragen wird.

Padelbälle ähneln Tennisbällen, haben jedoch einen geringeren Druck, um sich an die geringe Größe des Spielfelds, aber auch an das Spiel mit der Glaswänden anzupassen.

Detaillierte Regeln könnt ihr auch HIER nachlesen.